Donnerstag, 19. Dezember 2013

Back to the start..... almost

 

Kennt ihr das, wenn ihr glaubt ihr habt den größten Brocken hinter euch und könnt jetzt einen Gang runter schalten und dann bricht auf einmal alles über einen herein und man weiß nicht mehr wie man auch nur einen Schritt vorwärts kommen soll - egal in welchem Gang?

So in etwa isses grad bei mir. Ihr wisst ja, dass ich seit längerem ein Haus kernsaniert habe und nun wo alles fertig ist, habe ich mich eigentlich auf das erste Weihnachtsfest im eigenen Haus gefreut. Ich hab geträumt von einem Baum mit die kitschigsten Dekosachen drauf, die das Universum zu bieten hat, von Lichterketten im Garten und Keksduft aus dem neuen Ofen.

 

Nun, in meinem Garten stapelt sich Bauholz der abgerissenen Stiege und Terrassenüberdachung, in meinem Wohnzimmer die Kartons, in die wir unsere Kleider wieder verpacken mussten und die Kekse hab ich mir neulich beim Hofer gekauft.


Irgendwie ist es grad echt nicht so lustig. Angefangen hat alles mit einem nassen Fleck im Vorzimmer. Das neu angebaute Vorzimmer wohl gemerkt, nur falls wer ätzt, von wegen altes Haus sanieren und blabla. Ich schnapp mir also die Leiter, Ursache war schnell gefunden, dann mauere ich halt mal einen halben Tag und gut isses.
Kaum war das behoben, fängts oben in der Ecke heftigst an zu schimmeln. Auch diese Ursache war schnell gefunden und der Schaden behoben - trocknet fein auf. Dann kam der nasse Fleck unten in der Ecke dazu und mir war irgendwie zum Heulen. Ursache unbekannt, Latein schon zu lange her.
Wir wollten im Frühjahr die Fassade machen, weil davor noch ganz viele Dinge wegzuräumen und abzuklären wären. 2 Tage später klebten die ersten Platten an den Wänden.


Alles wird gut.


Bis wir in 2 weiteren Zimmern Schimmel entdeckt haben und Möbel ausräumen, abbauen und zum Teil wegschmeißen mussten. Neue Möbel, die wir erst im Sommer gekauft hatten.
Ich lebe auf einer Großbaustelle und der einzige Weihnachtsbaum den ich haben werde ist der hier:


Ich will nicht raunzen, es ist wie es ist. Ich hoffe ihr habt ein wenig Verständnis, warum die Berichte vom Sterntalerhof so lange dauern. Es ist nicht so, dass ich nicht wollen würde - im Gegenteil. Ich brenne darauf euch alles zu zeigen was ich bekommen habe. Ich weiß nur grad nicht mehr was ich noch alles gleichzeitig machen soll. Meine Tätigkeit als Kinderbeschenkerin habe ich eingestellt - die meisten Wünsche wurden ohnehin erfüllt. Das tagelange Herumfahren und Sachen ausliefern hat nun ein Ende. Ich hab nicht nur ein Mal das Auto so beladen und bin einen Tag in Wien herum gefahren.



Für meine eigene Familie habe ich noch keine Geschenke, wo sollte ich sie auch hinlegen? Unter den Apfelbaum vielleicht.

Hoffe ihr habt es ruhig und besinnlich - nächstes Jahr mach ich dann beim "normalen" Weihnachtswahnsinn auch wieder mit ;-)

xxx sandy

Kommentare:

  1. Mah geh - da kommts ja gscheid dick daher.
    Ich drück Euch die Daumen, damit Ihr alles hinbekommt.
    lg, Heidi

    AntwortenLöschen
  2. Mah, das sind ja News ;-(. Hoffe, Ihr seid wenigstens alle gesund. Und ein pinkschwarzes Haus hat ja nicht jeder *tröstversuch*. Wünsche Euch ein paar ruhige Tage und den ein oder anderen erfüllten Wunsch.

    AntwortenLöschen
  3. OMG! boah, das tut mir echt leid!!! so einen sch* hat keiner verdient und du schon gar nicht! du machst immer so viel für andere, da sollte der da oben, das universum oder wer/was auch immer auch auf dich schauen!!! grml
    *megadrück*

    AntwortenLöschen
  4. :-( mir tuts im herzen weh dass ich sowas lesen muss. Was man liest was du alles für andere machst und dann musst du so einen Horror mitmachen.
    Ich hätte dir endlich mal wieder ruhige Weihnachten gewünscht! Drück dich ganz fest!
    Ich hoffe es lässt sich eine snnehmbare Lösung finden!!!

    AntwortenLöschen
  5. :-( mir tuts im herzen weh dass ich sowas lesen muss. Was man liest was du alles für andere machst und dann musst du so einen Horror mitmachen.
    Ich hätte dir endlich mal wieder ruhige Weihnachten gewünscht! Drück dich ganz fest!
    Ich hoffe es lässt sich eine snnehmbare Lösung finden!!!

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Sandy! Ich bin gerade zutiefst traurig, dass sowas passiert ist. Das kann es doch nicht geben, soooo lange freust du dich auf den Einzug und auf gemütlich wohnen mit deiner Familie, aber jetzt das. So ein Sch..Du wirst sicher auch schon deine Wohnung aufgegeben haben, oh meine Güüte.
    Bitte denke positiv, es wird eine Lösung geben!
    Ich drücke dich ganz, ganz fest------LG von Gerlinde

    AntwortenLöschen