Sonntag, 4. Januar 2015

Upcycling: Weihnachtliches Kerzenglas

 

Hallo ihr Lieben!

Heute ist der Geburtstag meines Papas. Er fehlt mir wahnsinnig. Jeden einzelnen Tag.
Da ich ihm zu Weihnachten schon nichts mehr schenken konnte außer einem Licht, habe ich mich noch gschwind vor dem heiligen Abend hingesetzt und ein weiteres Kerzenglas gestaltet. Grundlage ist ein Gurkenglas, das ich eher ungern zum Einkochen nehme, weil der Geruch der Essiggurkerl nie ganz raus geht. Also ist es perfekt für ein Upcycling Projekt. Nächstes Jahr will ich ein paar für den Sterntalerhof machen.




Aufgebaut ist es ähnlich dem Glas hier, nur von den Farben her ein bissl mehr klassisch und nicht ganz so viel Schnickschnack dran - schließlich steht das Glas bei meiner Mama daheim, die hats nicht so mit buntem Kitsch :-)
xxx sandy

Samstag, 3. Januar 2015

Apfel-Amaretto Gelee weihnachtlich verpackt


Hallo ihr Lieben!

Kurz vor Weihnachten habe ich die letzten Äpfel aus meinem Garten verarbeitet und wieder Weihnachtsmarmelade gemacht. Weil ich faul war, hab ich die Äpfel zuerst zu Saft gepresst und dann Marmelade gekocht, das erspart einem das Schälen und Raspeln :-)
Hübsch verpackt dürfen sich meine Tanten drüber freuen.




Rezept gibts übrigens keins, ich mache meine Marmeladen alle wie es mir gefällt - also in dem Fall einfach Apfelsaft mit Amaretto auffüllen wies einem in den Sinn kommt *lol*

xxx sandy

Freitag, 2. Januar 2015

Upcycling: Take-away Boxen als Geschenkverpackungen

 


Hallo ihr Lieben!

Ich wünsche euch alles Gute im neuen Jahr und hoffe ihr seid stressfrei gerutscht. Ich zeig euch hier noch meine letzten Weihnachtsgeschenkverpackungen. Ich habe Take Away Boxen genommen und aufgehübscht. Sehr praktisch im Übrigen, um Zerbrechliches drin zu verstecken oder Kekse zu verschenken.






Wieder bin ich mit den Papierrestln ausgekommen, eignet sich also auch prima um die letzten Schnipsel zu verarbeiten.
xxx sandy

Montag, 29. Dezember 2014

Trauerkarte


Leider muss ich auch gelegentlich Trauerkarten gestalten. In meiner Nachbarschaft gab es einen Todesfall vor Weihnachten und ich wollte den Nachbarn mit einer persönlichen Karte mein Mitgefühl ausdrücken.
Die üblichen schwarz/weißen Trauerkarten finde ich persönlich nicht ganz so toll, aber ich wünsche mir ja auch für mein eigenes Begräbnis, dass die Leute kein schwarz tragen ;-) so ist halt jeder anders. Doch ich finde auch bei Trauerkarten, darf durchaus etwas Farbe dabei sein, solange das Ganze gediegen und geschmackvoll bleibt.
Das rote PP hat eine cremefarbene Lackierung drauf, das übrige PP und die Blumen stammen aus einer Hochzeitsserie von LYB. Schön, wenn man Papiere so vielseitig einsetzen kann.




Ich wünsche der Familie ganz viel Kraft für die nächste Zeit, einen geliebten Menschen zu verlieren ist nie leicht und so kurz vor Weihnachten sicher doppelt schwer.

xxx sandy

Sonntag, 28. Dezember 2014

Tante Sandy's Weihnachtskarten


Hallo ihr Lieben!

Meine Weihnachstskarten heuer fielen in die Kategorie quick & easy. Ich hatte schlichtweg zu wenig Zeit. Also alles wie immer :-)


Weil ich nicht lang nach Papier suchen wollte, nahm ich einfach all die Schnipsel, die von meinen Album Projekten der vergangenen Tage übrig geblieben waren.






















Tja und das wars dann auch schon :-) Ich hoffe jedenfalls, dass sie zumindest rechtzeitig angekommen sind.
xxx sandy

Samstag, 27. Dezember 2014

Erdbeeren im Winter


Heute zeige ich euch ein Geschenk, das nicht ich gemacht habe, sondern eine sehr talentierte Freundin von mir. Sie hat heuer zu häkeln begonnen und dabei sind die süßesten Sachen entstanden. Irgendwann mal hat sie Gurkerl im Glas gehäkelt. Ein ausgesprochen coole Idee und ich hab mir von ihr Erdbeeren im Glas gewünscht, die ich einer ganz lieben Freundin schenken wollte. Ich glaub der ein oder andere weiß, wer sich darüber gefreut hat.


Das Highlight für mich ist diese zuckersüße Schnecke, die sich wohl über die Erdbeeren hermacht. Der kann man auch gar nicht böse sein :-)


Meine Freundin tüftelt schon an Erdnüssen und anderem Obst und Gemüse, man darf also gespannt sein :-)

xxx sandy

Freitag, 26. Dezember 2014

Weihnachts-Marmelade


Heuer habe ich wirklich viel Marmelade gemacht, es waren 4 Sorten und von jeder wirklich reichlich. Zuerst hab ich einen Korb Marillen geschenkt bekommen. Aus dem hab ich normale Marillenmarmelade und dann welche mit Lebkuchen gemacht. Dann wurden in Mamas Garten die Ribisel reif. Da ging sich auch ne ordentliche Menge aus. Meine allerliebste Freundin Kerstin hat in ihrem Kindergartengarten einen Griachalbaum, den ich besteigen durfte *gg* es war das allererste Mal, dass ich Griachalmarmelade gemacht habe, ich hab noch weiße Schokolade drunter gemischt. Und schließlich war da noch meine Apfelernte, die letzten Äpfel hab ich erst ein paar Tage vor Weihnachten zu Apfel/Amaretto Marmelade verarbeitet. Eigentlich ist es ja Gelee, weil ich die Äpfel zuerst zu Saft gepresst hab. Geht viel gschwinder als sie zu schälen und zu raspeln.Tja und dann braucht man die Gläser nur noch ein bissl dekorieren und schon kann man sie verschenken. Diese hier auf den Bildern sind natürlich schon lange verschickt.






Wenn ich dann mal alle meine Stempel wiedergefunden habe, kann ich die Gläser auch ein bisschen prufessioneller verzieren. Irgendwie ist so ein Umzug wie ein schwarzes Loch, das immer die falschen Sachen verschluckt.... hmmmm

xxx sandy

Donnerstag, 25. Dezember 2014

Upcycling Weihnachtsalbum & Mini-Tutorial

 

Hallo allerseits!

Na? Ich hoffe ihr hattet einen schönen heiligen Abend und die Geschenke waren nach eurem Geschmack. Wenn ein Geschenksackerl dabei war, dann nehmt euch das gleich mal her und macht damit ein Erinnerungsalbum an dieses Weihnachtsfest.
Wie man aus einem Ikea Sackerl ein ganzes Art Journal macht, hab ich euch in meinem Workshop gezeigt. Das Projekt ist weniger aufwändig und in wenigen Stunden machbar - je nachdem wie aufwändig ihr es gestaltet.


Ihr braucht ein Geschenksackerl und doppelseitiges PP, ich hab mich aus Zeitmangel für eine Kollektion von Simple Stories entschieden.


Aus dem Sackerl soll das Cover des Albums entstehen.


Zuerst also die großen Teile aus Vorder- und Rückseite ausschneiden.


Dann gerade schneiden. Am einfachsten gelingt das, wenn man sich an der Oberkante orientiert, da dies die einzige wirklich gerade Seite ist.


Dann das Sackerl auf ein PP oder einen Cardstock aufkleben, weil das Sackerl allein zu instabil für ein Cover wäre. Wenn ihr es mittendrin im Album integriert, ist dieser Schritt nicht notwendig.


Das PP rundherum abschneiden.


Und die beiden Ecken runten.


Und dann kann schon das Dekorieren losgehen. Da ich wollte, dass sich der Titel gut hervorhebt, hab ich weißes PP aufgeklebt und den Titel gestempelt. Den freien Platz hab ich mit Schnipsel, Chipboard und Holzteilen verziert.


So sieht das fertige Cover aus.




Die Innenseiten hab ich aus doppelseitigem PP zugeschnitten und relativ wenig und simpel dekoriert, da es ein Geschenk für eine Familie ist, die eigentlich nichts mit Scrappen am Hut hat und da ist weniger oft mehr. Außerdem sollen ja viele Fotos Platz finden, da wirds dann ohnehin sehr üppig.


In das kleine Kuvert kann man beispielsweise die Wunschzettel stecken, welche die Kinder geschrieben haben. Lasst sie diese nur bloß nie finden :-)













Ich wünsche euch viel Freude beim Nachmachen und hoffe, dass so manchem Papiersackerl nun das Schicksal der Altpapiertonne erspart bleibt.

xxx sandy