Dienstag, 3. Februar 2009

Das Projekt hat begonnen....

Im Forum haben wir das Projekt "A Week in the Life of" gestartet - den Ordner dafür hab ich euch ja schon gezeigt. Jetzt ist es endlich so weit und seit gestern fotografieren wir wie die Wilden :-) Ist ein seltsames Gefühl immer und überall von der Kamera begleitet zu sein und man erntet schon so manchen seltsamen Blick von den Leuten, wenn man plötzlich stehen bleibt und komplett "sinnlose" Fotos macht.
Naja sie wissen ja nicht, dass ich hier grad einen entscheidenden Beitrag zur Geschichte leiste. Eines Tages wird man in meinem Garten meine Alben ausgraben (ich werde verfügen, dass sie mit mir begraben werden) und wichtige Forschung betreiben und ungeahnte Erkenntnisse gewissen, nur weil ICH es damals so ausführlich dokumentiert habe.
Und ich warte den ganzen Tag, dass endlich was "Wichtiges" passiert, das sich auch lohnen würde zu dokumentieren. Könnte ich nicht ein UFO sichten oder Brad Pitt begegnen? DAS wär mal was für mein Album. Meinetwegen auch nur Elvis im Geriatriezentrum wiederfinden... Muss ja nicht Brad Pitt sein. (wär aber netter :-) )
Eben war ein Kollege bei mir und hat mir von seinen wilden Epilierunfällen erzählt - wär aber komisch gekommen, wenn ich ihn gebeten hätt davon ein Foto machen zu dürfen glaub ich.

Kommentare:

  1. Danke für deine witzigen Gedanken.
    :-) Elvis im Geriatriezentrum, also er lebt doch noch.
    Bin schon leicht ungeduldig gespannt auf Deine Fotos, werden SICHER auch ohne Brad Pitt ein Erlebnis für sich.

    AntwortenLöschen
  2. Nicht nur witzigen auch mir so bekannten Erwartungen. Weil mein Leben scheint ja auch weniger als aufregend, aber wie gesagt das Besondere liegt doch imemr wieder im täglichen. Brad Pitt findet seinen Alltag sicher auch nimmer so spannend und seine Sippe, werden ihn auch nimmer so "wichtig" nehmen. :-) Ätsch - Gewöhnungseffekt.
    So haben wir halt unsere Mini Brad Pitt Erlebnisse, der eigenen Art.

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin überzeugt, dass Elvis lebt, aber er wird halt schon sehr klapprig und unheimlich schiach sein. Wahrscheinlich hockt er mit Jim Morrison rum und besäuft sich :-)

    Ich bin mir sicher, auch wenn unser Projekt jetzt noch einfach nur "gewöhnlich" wirkt, in ein paar Jahren werden wir oder unsere Kinder das Album anschaun und ganz erstaunt sein, was sich bei uns alles getan hat und wie knackig und umtriebig wir doch waren :-))

    AntwortenLöschen