Dienstag, 11. September 2012

Ein Stitched Art Journal zur Hochzeit: Part I



Es war wieder mal Zeit für ein Stitched Art Journal, ein komplett genähtes Buch aus alten Buchseiten und Scrapbookingpapier in einer alten Buchhülle beheimatet. Dieses Mal handelt es sich um ein Geschenk, das ich zur Hochzeit gemacht habe, daher ist es auch thematisch ein wenig angepasst.
Hochzeitsgeschenke sind ja schwer zu machen in der heutigen Zeit - früher war da alles besser, da kaufte man einen Mixer oder ein Bügeleisen und gut wars :-)))) Aber ich bin mir sicher, dass zumindest die Braut große Freude an diesem Buch haben wird und der Mann wird nicht gefragt - ja so ist das in der heutigen Zeit.


Das schwierigste an so einem Projekt ist die Auswahl des richtigen Buchs und der Seiten. Damit kann ich Stunden und sogar Tage zubringen. Auch wenn die Auswahl der Seiten eher zufällig ausschaut, so überlege ich bei jedem Blatt ganz genau, tausche es gegen ein anderes und das ganze wiederhole ich dann bis zu 5 Mal. Dann ist meine Geduld am Ende.
In diesem Fall ließ sich ein Buch von mir finden, das "Eine Liebesehe" heißt. Und dann auch noch in rot :-)
Somit war ich gezwungen, den Kampf mit dem roten Faden wieder aufzunehmen. Ich weiß nicht warum, aber von all den Nähgarnen, die ich besitze, hat sich keines so gesträubt wie der rote Faden. Beim ersten Versuch damit ein Buch zu nähen, habe ich nach 3 verwutzelten Seiten entnervt aufgegeben. Dieses Mal hatte ich ein bisschen mehr Glück.


Seite eins meines Machwerks - die Gaze habe ich mit Washi-Tape kaschiert. Ich bin kein Buchbinde-Profi. Ich machs gerne, aber es schaut halt auch nicht so aus wie bei einem, der sein Handwerk von Grund auf gelernt hat. Kann es auch gar nicht. Ich finde hier greift das alte Sprichtwort: Man muss sich nur zu helfen wissen.
Und Washi Tape sieht auch noch nett aus.


Neben den kitschigen Herzerln findet sich auf Seite 1 auch ein Auszug aus einem Wörterbuch - damit die Brautleute stets bescheid wissen :-)


Ich weiß nicht warum aber das Bild hat mich angesprochen. Die Panik vor der Ehe dürfte dieser Ehemann jedenfalls nicht gehabt haben.



Extra für die Braut habe ich eine Seite mit Schuhen eingefügt. Ich hab zwar keine Ahnung ob sie so Schuh-affin ist wie ich, aber die Farben sind auch so lecker....


Auch der Spruch von einem Katalog gefiel mir - das Kleingedruckte handelt denn zwar von etwas Anderem, aber man bleibt ohnehin bei den Headlines hängen.




Hier und da stehen ein paar Sachen aus dem Buch heraus um es ein bisschen Interessanter zu machen - so wie dieser Schmetterling.






Schnittmuster muss ich mir wirklich überlegen ob ich nochmal einnähe. Sehen toll aus, sind aber bestig zum Nähen weil sie dünn sind und sich wutzeln :-(




Ein bisschen Stoff, damit was zum Angreifen dabei ist. Ein super Weg um Stoffreste - auch die ganz kleinen - irgendwo unterzubringen.



"Der gut gekleidete Mann" - sehr wichtig wie ich finde!




Und mit dem Schneewittchen beschließe ich Teil I, den Rest des Buchs zeige ich euch bald.
XOXO Sandy




Kommentare:

  1. Mah - wieder soooo super. Und ich hab noch immer keines gemacht *g*
    Irgendwie scrapt es bei mir momentan nicht.
    lg, Heidemarie

    AntwortenLöschen
  2. das sieht echt super aus!!! ... was mich nur sehr interessieren würde, ist, wie du die Seiten im Buch befestigt hast ...
    LG
    Caro

    AntwortenLöschen
  3. Wahhh schon wieder so ein coooles Buch, kannst du das nach Kärnten mitbringen um mal so ein Buch aus der nähe zu betrachten??

    AntwortenLöschen
  4. Dein Buch weckt Interesse! Welche Bindung hast du gemacht?
    Ich sollte auch wieder mal meine Nähmaschine auspacken;-) LG Gerlinde und viel Spa? in Kärnten

    AntwortenLöschen