Sonntag, 23. Dezember 2012

Weihnachtsmarmelade aus Tante Sandy's Küche

 

In meinem Garten stehen 3 alte Apfelbäume von denen zwei eine respektable Ernte abwerfen. Viel mehr Äpfel als wir je essen könnten. Ich verschenke immer einige, ich backe ungefähr 50 Apfelstrudel (wo wir die meisten auch verschenken) und dann ist immer noch so ein Berg Äpfel da. Also mache ich Apfelmatsch und verarbeite den zu kreativer Marmelade. Ich bin bei Gott keine Martha Stewart aber ich freu mich schon auf meine neue Speisekammer (in der im übrigen die Regale schon hängen) die ich dann bis unters Dach mit Marmelade anfüllen kann - so wie das brave Hausfrauen am Land halt so tun, denn es könnte ja sein, dass mal überraschend Besuch kommt, da braucht man dann einfach 200 Kilo Marmelade....
Puhhh das erinnert mich an den Tag als ich den Keller im Haus meiner Eltern betreten hatte, als sie es gekauft hatten und wir es ausräumen mussten. Der Keller war ausgestattet mit einem Vorrat an Marmelade und Kompott der für sicher 10 Jahre reichte. Und Bier. Abgelaufen in den 70er Jahren. Die Konserven waren sicher ebenso alt. Und meine Eltern haben das Haus im Jahr 2000 gekauft.
Ich sags ja - man kann nie genug Marmelade haben.

Aber genug geschwafelt. Meine Weihnachtsmarmeladen habe ich scrappermäßig aufgehübscht und zum Teil schon verschenkt - an die Leute, die weder Apfelbäume noch Speisekammern oder das Martha Stewart Gen haben.







Da hat sich wieder mal gezeigt wie wichtig es ist eine umfangreiche Sammlung von Baker's Twine zu besitzen. ;-)

xxx sandy

Kommentare:

  1. Wau, so viel Marmelade. Da warst sehr fleißig. Ein super Weihnachtsgeschenk.

    AntwortenLöschen
  2. ..eine ganz tolle Idee mit einer geschenketen Marmelade;-)vielen Dank für die tolle Karte liebe Sandy-LG Gerlinde

    AntwortenLöschen