Dienstag, 19. Mai 2009

Die Suche nach dem Sinn

Oder die Suche nach dem Heiligen Gral?

Eine kleine Diskussion im Forum hat mich wieder mal zu einem hochgeistigen Posting über den Sinn des Scrappens inspiriert.

Caro zeigte eines ihrer ersten Layouts und es ist wirklich wunderschön geworden. In ihrer Familie nahm man das anerkennend zur Kenntnis. Gleichzeitig kam die Frage wozu sie das macht. Oh wie ich das kenne. In meinem Bekanntenkreis ist das nichts anderes. Sie sehen sich die Layouts an, nicken anerkennend, manche staunen ein bisschen, die meisten sagen aber nur: "Oh was für ein nettes/blödes/interessantes/lustiges Foto!" und schließlich kommt die Frage: "Und wozu machst das eigentlich?" "Ist das nich ein bissl aufwändig, die Fotos so einzupicken?" "Wäre da ein Einsteckalbum nicht praktischer?" (Note: Ich bin der Meinung, dass Einsteckalben generell verboten gehören! :-) )
Nicht nur, dass sie das Drumherum um das Foto gar nicht wahrnehmen (maximal noch die Primas, weil die Farben haben, die einen anschreien), sondern es muss auch alles im Leben einen Sinn haben. Undenkbar, dass manche Menschen etwas kreieren, weil es Ihnen Spaß macht Dinge zu schaffen, weil sie angetrieben werden ihren Gedanken und Gefühlen Ausdruck zu verleihen. Wenn man es nicht verschicken kann und sein obligatorisches

%wünschen wir euch

reinschreiben kann, es essen oder zumindest zum Baden verwenden kann (Seifen gießen war ja auch grad so trendy), dann macht das doch keinen Sinn oder?

Das ist ungefähr so wie wenn Leute, die in die Gallerie gehen, ein Bild anschaun und sofort meckern was das eigentlich sein soll und wofür das überhaupt gut ist und dass man ja eh nix erkennen kann und blabla. Die, die nicht verstanden haben, dass die Bankerl in den Gallerien nicht für blasengeplagte Touristen hergestellt worden sind, sondern dass man bei Kunst durchaus auch verweilen kann und auf sich wirken lassen kann.
Aber bei einem Bild sehen sie wenigstens noch den Sinn dahinter, dass es sich wer aufhängt, dems vielleicht (trotzdem) gefällt. Kann man Kunst nicht einfach sein lassen?
Ich meine bei manchen Bildern und vor allem Skulpturen oder Lichtinstallationen bewundere ich immer DASS sies in eine Gallerie geschafft haben, denn da frag auch ich mich mit welch geringem Aufwand man eigentlich schnell ein paar hundert/tausend Euros verdienen kann. Und meine abstrakten Bilder wollte niemand in einer Gallerie ausstellen. :-( Kommt sicher auch noch :-)

Trotzdem muss man es einfach akzeptieren, dass es solche und solche Kunst gibt, auch wenn man nicht bei allem den Sinn dahinter versteht.
Und somit sind wir wieder beim Thema was Scrappen vom Basteln unterscheidet. Beim Basteln erschafft man Dinge mit Sinn - und wenn es nur der ist, dass sich die Miezi-Tant wieder einen Staubfänger mehr aufs Nachtkastl stellen kann. Scrappen hat wohl keinen Sinn - zumindest komme ich zum derzeitigen Stand meiner Forschungen zu dieser Erkenntnis. Aber gleichzeitig bedeutet es für mich, dass es Kunst ist. Und somit wertvoll auf seine ganz eigene besondere Weise. Auch wenn das nicht jeder versteht.

Kommentare:

  1. Mh...ein sehr interessanter und zum Nachdenken anregender Post.
    Für mich hat auch das scrappen einen Sinn, man schafft Erinnerungen an viell. auch nur kleine Momente, die besonders sind und doch schnell in Vergessenheit geraten...Man kann damit Dinge besser verarbeiten und hält den Alltag fest.
    Spätere Kinder, Enkel, Urenkel finden die Unterschiede zu früher und jetzt sicherlich sehr interessant.

    AntwortenLöschen
  2. Ja stimmt schon - für uns Scrapper hat es ja auch einen Sinn - ich rede ja von den Nicht-Scrappern, die das so gar nicht verstehen können was wir tun.

    AntwortenLöschen
  3. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  4. Gut hast Du das geschrieben...obzwar...schäm! ich selber überhaupt keine Fotos verscrappe... schäm nochmal... ich gehöre nicht mal mehr zu den Einsteckalbenbesitzern, sonder horte meine Fotos nur auf dem PC...schäm nochmal ganz fest!

    Aber dass man Sache ohne nach Sinn und Nutzen zu fragen...
    das ist meine Lebenseinstellung...

    und das hast Du richtig schön umschrieben!
    Mach nur immer weiter so...und siehste...ein
    Blog macht auch Sinn..
    hattest Du mir nicht mal Gegenteiliges darüber
    geschrieben?!kleiner Schmunzler ma Rande

    Siehste!!



    Sinn und Unsinn des Lebens ...beides ist wunderbar!

    Ganz toller Blog! 1A

    AntwortenLöschen
  5. ooohhh ... hab gerade erst gesehen, daß ich dich zum Nachdenken gebracht habe! ... das hast du sehr schön geschrieben und ich muß zugeben, daß ich bis vor Kurzem auch den Sinn hinter dem Scrappen nicht verstanden habe. ... Jetzt weiß ich, daß es total Spaß macht und daß ich mir die Seiten, die ich jetzt bastle, später sicher mit viel Freude wieder anschauen werde und meine Kinder sicher genauso!
    Liebe Grüße,
    Caro

    AntwortenLöschen