Freitag, 15. Oktober 2010

Die Frau des Hausverstands und die Gehilfin des Doktor F.

Sie sind wieder da: Die Spezies der überaus freundlichen Supermarktfachverkäuferinnen beim BILLA. Ich hab mich nach einigen Monaten Abstinenz wieder reingetraut in unseren BILLA. Ne Zeit lang waren da ja wirklich ausgesprochen nette und freundliche Menschen angestellt und ich hätte mir vorstellen können, dort wieder öfter einzukaufen.

An dem Tag wollte ich nur ein Wurstsemmerl haben, was zum Trinken und ein paar Kleinigkeiten. Der gesamte BILLA war weitgehend leergefegt und an der Kasse stand niemand an. Dort thronte die Kassiererin Modell jung, antriebslos und zu ungelenkig/unförmig um aus dem Sessel an der Kasse aufzustehen. Umgangsformen wie grüßen/bitte/danke waren der jungen Dame völlig fremd. Was mich aber am meisten ärgert ist diese Hektik die manche Kassiererinnen an den Tag legen, selbst wenn sonst genau niemand an der Kasse steht. So wie an dem Tag. Das Förderband fährt schon an, wo ich nicht mal alle Sachen ausgeräumt habe und meine Tasche fährt unweigerlich mit, sodass ich jonglieren und nachrennen muss. *ärger*
Dann wird alles raschest drübergezogen und auf einen Haufen geworden - Einräumsystem beim Teufel *nochmehrärger*
Das Geld wird ohne Bitte und Danke verlangt und ungeduldig mit den Fingern getrommelt, weil man schließlich noch seine Geldbörse suchen muss.

Aber dann das Highlight meines (vorläufig wieder mal für lange Zeit letzten) Billa Besuchs: Mann steuert die Kasse an mit der Frage: "Haben Sie Babyschnuller?"
Kassendame schaut drein als hätte er ihr ein unmoralisches Angebot gemacht (kaum vorstellbar) und antwortet: "Babyschnuller? (als ob sie überlegt was das ist) Also wenn dann bei den Babysachen!"

AHA.

Hat dem Mann und seinem schreienden Baby daheim sicher sehr geholfen. Beim Obst hat er wahrscheinlich eh nicht danach gesucht.


Schließlich - um den Tag noch perfekt zu machen - stand ein Besuch bei Dr. Frankenstein an. Ich mag ihn ja inzwischen wirklich sehr gerne und wenn ich mal "geheilt" bin, dann erfinde ich sicher irgendwelche Krankheiten nur um weiter hingehen zu können. Ich kann diese alten Weiberln langsam verstehen.
Der Spruch "Man soll den Tag nicht vor dem Abend loben" hat sich wieder mal so wahr rausgestellt, genauso wie der Rat an mich selber niemals nur 1,5 Stunden Parkscheine auszufüllen. Ein Termin um 17:00 bedeutet nicht, dass man auch dran kommt. Das wissen wir ja bereits. Denn bei Dr. F. zählt trotz Termin die Reihenfolge des Eintreffens - und ein paar andere geheime Faktoren, die ich noch nicht entschlüsseln konnte.

Ich bin um halb 5 eingeritten und hab mich gefreut, dass nur so wenige Leute gewartet haben. Hach das wird schnell gehen...
MHM
Da wusste ich noch nichts von dem 2 stündigen Kinder-Verwöhn-Programm, das mich erwarten würde. Die kleine 3 Jährige mit ihrer stummen Mutter (die einfach nicht mit ihr redete) war ja nett, bis zu dem Punkt wo sie anfing hin- und herzurennen und dabei möglichst laut zu trampeln. Kopfschmerzen stellten sich ein.
Als sie dann auch noch auf Dauer-Repeat-Schleife ohne Luftholen "Was ist das?" zu schreien anfing und dabei immer eine Spielkarte aus dem Küberl zog, war für mich schon fast der Punkt erreicht, wo ich die Kleine am liebsten in die schalldichte Hörkabine gepackt hätte.
Die Mutter sah genervt aus, sie sagte aber nichts zu dem Kind - die ganzen 2 Stunden über ignorierte sie sie einfach. Es wäre auch sinnlos gewesen, weil das Mädl auch nicht wirklich eine Antwort auf ihre Frage erwartete, sondern Spaß dran hatte immer noch ne Karte rauszuziehen und sofort "Was ist das?" zu kreischen.

Richtig spaßig wurde es dann als der etwa 5 Jährige türkische Junge seine anfängliche Scheu vor dem blonden Plappermaul verlor und sie anfingen zu interagieren... wui... mit der Verständigung klappte es nicht so ganz, das ist aber bei Kindern egal.
Der Junge baute einen Turm mit Duplosteinen und hatte größten Spaß wenn er umfiel und die Steine auf den Fliesenboden verteilt wurden. Ich auch.

Als ihm zufällig der Turm umfiel und die Steine in einen Plastikkübel fielen sagte er irgendwas auf türkisch, was die kleine Plaudertasche aufschnappte und so lustig fand, dass sie anfing Duplosteine mit voller Wucht in den Kübel und auf den Boden zu werfen und jedes Mal die Worte die Jungen zu wiederholen.
Ein Heidenspaß.

Der Vater des Jungen hat wohl irgendwann bemerkt, dass sich alle Patienten, bis auf die, bei denen der Hörtest einen Grund hat, belästigt fühlten und schnappte den Jungen um ihn ruhig zu stellen. Dass sie nun allein war, störte das kleine Mädchen aber nicht um weiter Duplosteine durch die Gegend zu schmeißen.

Ich werde nie Kinder haben.
Oder nur solche, die unter der Treppe wohnen.

Dr. F. erlöste mich und war erstaunlich gut gelaunt. Mir ist gleich aufgefallen, dass er heute kein Wasser trank, sondern irgendwas Rotes in seinem Glas hatte - mag ich auch haben!
Und er hat super Ideen.
Dieses Mal meinte er nämlich, ich solle mit Medikamenten experimentieren. Leider wollte er mir aber nur so fade Sachen wie Ohrentropfen aufschreiben. Ich sagte ihm, dass ich die noch daheim habe. Dann meinte er: "Gut wenn Sie meine Ohrentropfen nicht haben wollen, dann schreibe ich ihnen halt was anderes auf!"
Ich glaub er muss seine Quote bei der Pharmafirma erfüllen.
Als ich ihm sagte, dass ich etwas besorgt bin, weil ich in der Apotheke schon immer die großen Sackerl kriege, meinte er: "Na seien Sie froh, dass Sie keinen Trolley brauchen, um die Sachen heim zu bringen."
Er schrieb mir irgendwas auf von dem er meinte: "Das Schlimmste was mir ein Patient darüber berichtet hat, war dass er abgenommen hat" Ich bat ihn mir gleich 2 Packungen aufzuschreiben.

Also experimentiere ich halt mit Medikamenten... LOL tut mir sicher gut
Und ich soll Tausendguldenkraut-Tee trinken, oder einen von 17 anderen Tees, wenn mir das lieber ist. Männchen daheim meinte nur: "Tausendgulden-Tee? So viel Geld haben wir nicht."

:-)

XOXO Sandy

Kommentare:

  1. Oh - endlich wiedermal ein Bericht. Ich habe die Geschichten schon so seeeehr vermisst.

    lg Heidemarie

    AntwortenLöschen
  2. Na *lol*, da hattest du ja mal einen anstrengenden Tag!

    Du, ich komme nicht mehr ins Forum, auch nichts ins neue und kann meine PNs nicht mehr lesen. Es geht um das Stanzalphabet, ich brauche ja deine Daten, um zu überweisen. Habe jetzt zwei Tage versucht, aber ohne Erfolg, daher versuche ich es mal hier ..

    Schöne Grüße,
    Conny (emma2412)

    AntwortenLöschen
  3. Conny bitte mail mir!
    queen_of_bristol[@]gmx.at
    LG Sandy

    AntwortenLöschen
  4. Ja auch ich lese deine Geschichten übers Leben sehr gerne und muss immer schmunzeln.Ich würde wirklich zu gerne wissen, wie dein Dr.F.wirklich aussieht;:D LGGerli

    AntwortenLöschen
  5. Total geniale Geschichte über die Verkäuferin!!! Wie es der Zufall so will, ist mir dasselbe vor zwei Wochen passiert!! Nur - ich konnte meine Klappe nicht halten und habe dieser "freundlichen" FILIALLEITERIN !!!! mal erklärt, was Anstand in einem Dienstleistungsbetrieb bedeutet!! Dass man Guten Tag und auf Wiedersehen sagt, mindestens!! OK, ich war ziemlich laut und mein niedriger Blutdruck war plötzlich im Normalbereich angelangt. Fazit: letzte Woche wurde ich von den übrigen Verkäuferin angesprochen, die mir gedankt haben, dass es mal Jemand wagte, die Dame zu "stellen"!! Sie wolle sich dann noch bei mir entschuldigen. Mal abwarten!!!

    Liebe Grüsse

    Bea aus der Schweiz

    AntwortenLöschen
  6. Ich mag deine Dr. F-Geschichten auch sehr! Danke für's teilen!

    AntwortenLöschen