Dienstag, 14. April 2009

Explore the World in Style & Making Of

Wollt ihr mal sehen wie bei Sandy ein Layout entsteht? Ziemlich chaotisch, aber ich hab heute mal mitfotografiert als ich ein weiteres Layout für Pipilonia's Designteam erstellt habe. Ich hab mir das tolle Papier "Black Finial" von Jenni Bowlin extra für dieses Foto aufgehoben und wollte es unbedingt verscrappen.

Wenn ich ein LO mache, dann beginnt es bei mir entweder so, dass ich ein Foto habe, das ich unbedingt verarbeiten will und ein Papier dazu suche, oder wie hier ich ein Papier habe und ein passendes Foto brauche. Sehr oft finden sich die beiden von selbst. Dann suche ich mir passende weitere Papiere oder CS heraus, die dazu passen würden - generell verwende ich eher wenig CS, sondern mehr PP. Ich komme auch ganz gut ohne CS aus, wie man an dem LO sieht. Dazu suche ich mir auch gleich passende Embellis heraus, die ich verwenden möchte.
Am Ende kann es auch vorkommen, dass ich nichts von dem, was ich am Anfang hergerichtet habe, verwende, aber das ist Teil des Prozesses - vieles kommt auch während des Arbeitens erst.


Bei diesem LO hab ich den Rest des grünen Papiers von Me & My Big Ideas aus dem PROUD LO verwendet, es war mir wichtig ein wenig Farbe reinzubringen, denn nur beige und braun ist zu fad, außerdem wollte ich das Grün des Rasens, der das Bild ziemlich dominiert, unbedingt im Papier wieder aufgreifen. Das Foto hab ich schon vorher mit schwarzem CS gemattet, das stellt mir eine optische Verbindung zu dem schwarz in den Papieren her und verbindet alles zusammen ein wenig.
Als nächstes ordne ich die einzelnen Teile mal ungefähr an, wie ich mir ein LO vorstellen könnte. Ich schieb ein bisschen herum, aber alles ist eher lose, ich verbeiße mich nicht in bestimmte Anordnungen oder Formen.

Hier hab ich mich entschieden das Bookprint Papier mal anders zu verwenden als bisher und passende Wörter einzeln auszuschneiden, um sie in mein Journaling einzubinden.

Farblich haben mir die Papiere nicht zusammengepasst, da sie unterschiedliche Brauntöne hatten und einzelne Papiere einfach zu hell waren und hervor gestochen sind. Daher hab ich mir die Distress Kissen Antique Linen und Scattered Straw geschnappt und meine Papiere mit dem Distress Tool ein bisschen mehr gealtert.

Die Ränder hab ich erst mit einem braunen Color Box Kissen geinkt, das war mir dann aber viel zu rötlich, daher hab ich mit einem schwarzen Kissen nochmal drüber geinkt - gibt in Summe einen netten Effekt, da auch im Bild viele verschiedene Brauntöne vorkommen.

Dann ordne ich die Papiere an und schneide sie zu wie sie mir rein passen, der Titel ist ein Gemisch aus Stempel, PP und Stickern.
Ich klebe im Übrigen immer alles sofort fest - bei mir heißt's nach steirischer Manier: Was liegt des pickt. Allerdings klebe ich meist mit einem Roller, den kann man zur Not wieder ablösen. Es kommt aber praktisch nie vor, dass ich etwas wieder ablöse - es sei denn es ist schief aufgepickt.

Das Spitzenband ist mit Glue Dots befestigt, die schnellste und einfachste Methode Bänder zu kleben und bei einem LO vollkommen ausreichend.
Im letzten Schritt habe ich die einzelnen Wörter angebracht und das Journaling dazwischen geschrieben. Unten wars mir zu wenig ausbalanciert, ein schmales Band hat das Problem gelöst.

Im Übrigen bin ich auf dem Bild zarte 8 Monate alt und mit dem Gehen hats noch nicht so ganz geklappt ;-)
Ich hoffe ich konnte euch einen kleinen Einblick geben und das LO gefällt.
Hier noch die Zutatenliste zum Nachkochen ;-)
PP: Jenni Bowlin - Green Bookprint -> Black Bookprint
PP: Webster's Pages - Parlor Collection "Wicker"
PP: Me & my big Ideas - CP27
Letter Stickers: American Crafts & Adorn It
Stempel: Heidi Swapp


XOXO Sandy





Kommentare:

  1. Liebe Sandy!

    Dieses LO ist Dir wieder supergut gelungen. Besonders den Titel finde ich zum Zerkugeln. Danke auch, dass du den Entstehungsprozess gezeigt hast :-)

    Liebe Grüße
    Sindra

    AntwortenLöschen
  2. Sehr interessant der Entstehungsprozess. Danke fürs Zeigen!

    AntwortenLöschen